Donnerstag, 17. Februar 2011

Herr Von und zu und auf Guttenberg, ...

... ich stehe auf Ihrer Seite. Alle diese Vorwürfe, sie hätten in ihrer Doktorarbeit Textpassagen von anderen Autoren ohne Kennzeichnung geklaut, ist einfach unerhört. Wie kann man solchen abergläubigen Vorwürfen noch hinterherrennen? Es müsste doch jedem klar sein, dass Sie ihre Doktorarbeit garnicht selbst geschrieben haben, sondern ihr Papi hat einen Bauern, einen Leibeigenen beauftragt, den Text zu verfassen. Demnach kann man Ihnen den geistigen Diebstahl garnicht vorwerfen, sondern diesem heuchlerischen Bauern, der versucht, ihr Leben zu ruinieren, ihr gottgegebenes Amt ihnen abzujagen.

Gegen die Plagiatsvorwürfe und für Leibeigenenbestrafung,

Tono





Bildquelle: http://cdn1.beeffco.com/files/poll-images/normal/karl-theodor-zu-guttenberg_2419.jpg

Kommentare:

  1. hihi :D ich wünschte, ich hätt auch nen leibeigenen, der meine arbeiten schreibt^^

    AntwortenLöschen
  2. Wärst du ein Adelskind und hättest Politik studiert, dann hättest du auch deinen Leibeigenen. Aber ich weiß ja, dass dein Papi kein reicher Stinkschnösel ist :3 (woher ich das wohl weiß, Schwesterchen :D)

    AntwortenLöschen

Wenn du magst, darfst du etwas sagen.