Freitag, 17. Dezember 2010

Ein alter Mann

Ein alter Mann sagte mir vor kurzer Zeit, dass es nächstes Jahr krachen wird.

Die Briten haben es verstanden, die Griechen, die Franzosen, etc., aber wir Deutschen hängen noch da und machen ein bisschen Spiel, Spaß und Spannung via Twitter und Facebook und ab und zu auf der Straße, aber wir gehen nicht mit dem Ansporn daran, dass wir etwas bewegen können, sondern dass wir dabei sein können, ohne an die Mühe der Veränderung zu denken.
Ich habe es schon oft erwähnt: Ihr ... seid ... faul! Ihr macht nichts!

Und leider gibt es zu dieser Aussage nur zuwenige Ausnahmen. Die wenigen Ausnahmen versuchen alles, um euch anzuspornen, damit ihr versucht, die Korruption in Politik und Wirtschaft mit zu bekämpfen, damit  ihr versucht, dass nicht die Regierung euer Leben von vorn bis hinten bestimmt, sondern dass ihr die Regierung bestimmt, so wie ihr sie nach ihrem Programm gewählt habt.

Leider werden schon an dieser Stelle viele mit dem Kopf schütteln und sagen:
"Träumer."
"Kommunist."
"Das kann aber anders nicht funktionieren!"
Bei letzterem hört ihr euch nur wie Bauern aus dem 13. Jahrhundert an. Bei den davorliegenden Aussagen wie Ignoranten, Ausredenjongleure.

http://www.wall-art.de/img/aufmacherbild_wer_kaempft.jpg
Also Leute: Steht auf! Bewegt, was euch bewegt, lasst euch nicht rumschubsen! Seid hartnäckig! Fragt die Regierung alles, was sie versuchen zu verschweigen! Fragt die Presse nach Dingen, was sie versuchen hinter vergleichweise Nichtigkeiten zu verstecken.
Wenn ich mir die Tagesschaut Schlagzeilen anschaue, dann steht dort mehr über Fußball, als über aktuelle Gesetzesentwürfe und Regelungen. Wenn alle Menschen in Deutschland mit der Regierung weitesgehend zufrieden sind, dann darf das sein, niemand ist komplett zufrieden, aber derzeit haben alle, die sich für ihre Gesellschaft interessieren, Probleme mit unserer Regierung und dann auch gravierende. Ändert etwas! Macht etwas! Steht auf ihr Bürokratieverseuchten und wehrt euch, es geht um eure Unabhängigkeit! Steht auf ihr Kinder und Kindeskinder und wehrt euch, es geht um eure Zukunft! Steht auf ihr Unterdrückten, ihr Mundtoten, ihr Ausgegrenzten UND WEHRT EUCH!

Guten Morgen.

Kommentare:

  1. Also ich glaube ungefähr verstanden zu haben, worum ihnen geht. War gar nicht so einfach, da sie es immer wieder schaffen, ihr Anliegen geschickt zwischen den Zeilen zu verbergen!

    Was ich allerdings nicht verstehe ist, wie bloßes Geplärre die Welt bewegen soll, wie Aufforderungen etwas zu tun fußen sollen, wenn man nicht selbst mit gutem Beispiel vorgeht? Das ähnelt sehr

    Ich diagnostiziere bei ihnen eine Stammtischmentalität - viel erkannt, aber mehr als großes Geschrei kann ich bisher nicht erkennen, was aber zumindest besser als gar nichts ist.

    ... und warum es "dem Deutschen" insbesondere so schwer fällt in die Gänge zu kommen und aufzustehen, zu kämpfen, warum er Angst hat, lässt sich mit einem Blick auf die jüngere Geschichte und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart und die heutige Generation sehr gut erklären.

    Was macht einen Deutschen aus? Was ist deutsche Kultur?

    AntwortenLöschen
  2. Tono, Tono, Tono ... was muss ich da lesen!?

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Therapeut

    AntwortenLöschen
  3. @anonym: Auf dich werde ich seperat später nocheinmal eingehen.

    @therapeut: GEH SCHLAFEN! Ich mach ab 15 Uhr LÄRM! :D

    AntwortenLöschen
  4. WAS!?!?!? Wieso, was, warum?!?!?! Was hast du 15 Uhr vor? Aufstehen? :D

    Übrigens bin ich schon lange wieder wach ... um 5:40 "wurde" ich wiedermal aufgestanden, nach befriedigenden 4 Stunden Schlaf!

    Mit entnervten Grüßen

    Ihr Therapeut

    AntwortenLöschen
  5. Herr Anonym Nr.XY,
    Es heißt wirklich immer, dass man selbst mit gutem Beispiel vorangehen sollte. Aber ein Problem besteht: Ich bin keine Person, die vorn etwas bewegen kann. Ich habe nicht viel Charisma und bin auch verbal nicht wirklich gut "bestückt", soll heißen, ich habe Probleme, Aussage schnell zu formulieren. Meine Körpergröße ist Problem Nummer 2, ich bin zu klein, als dass ich wirklich ernst genommen werde. Ist mir schon desöfteren passiert, dass ich einen Standpunkt vertreten habe und dabei nur, wie ein kleines Kind belächelt wurde. Wenn ich einen ersten Schritt mache, dann wird ihn keiner bemerken.

    Ich nehme die Kritik aber soweit wahr.

    Anderweitig bin ich dafür digital aktiv: Ob es nun der Blog hier ist oder mein Youtube-Kanal - immer drücke ich mich aus, wie ich mich fühle bzw. wie ich denke.

    AntwortenLöschen

Wenn du magst, darfst du etwas sagen.